Parteienverkehr: Heute, Geschlossen Amtsstunden: Heute, Geschlossen mehr...

Telefon: +43(0)4286/212 Fax: +43(0)4286/212-22 E-Mail: gitschtal@ktn.gde.at



Urlaub im Gitschtal
- gsund, gsellig und aktiv!

Wer Ruhe und Erholung sucht und dabei trotzdem aktiv sein möchte, ist bei uns im Gitschtal an der richtigen Adresse.
Unser kleines, liebenswertes Tal bietet eine Vielfalt an Möglichkeiten, in unberührter Natur einzutauchen und diese in ihrer Urkraft zu genießen.

Mehr erfahren

Der Gitsch-Taler kann seit Jänner 2023 im Bürger-/Tourismusbüro der Gemeinde Gitschtal erworben werden.

Mehr erfahren

Neuigkeiten aus der Gemeinde Gitschtal


Kundmachungen aus der Gemeinde Gitschtal



Termine aus der Gemeinde Gitschtal



Liebe Bürger:innen!

Ab sofort finden Sie alle angebotenen Services unserer Gemeinde in der CITIES-App.

Hier geht`s zum KOSTENLOSEN Download:
https://about.citiesapps.com/download/ (für Android, iOS & Huawei)

So einfach geht`s:

  1. CITIES-App downloaden
  2. Registrieren & Profil erstellen
  3. Mit unserer Gemeinde/Stadt in der App verbinden
Mehr erfahren


Impressionen aus dem Gitschtal


Leader-Projekt „Sozialmobil Hermagor-Gitschtal“

Ziel ist es, den Menschen flächendeckend, unabhängig von ihrem Wohnort, die Lebensqualität zu erhöhen und durch einen Lückenschluss des Netzes die Mobilität zu steigern. Ein Fahrdienst, der die optimale Mischung zwischen öffentlichem Verkehr und Taxi mit einem speziellen Fahrzeug bietet, ist die Basis, um dieses Projekt in die Realität umsetzen zu können.

Projektbeschreibung "Sozialmobil Hermagor-Gitschtal"

 

Leader-Projekt „Aktiv-Erlebnis Gitschtal“

Ein attraktives Freizeitangebot im Rahmen eines Abenteuerspielplatzes für den Sommer und die Zwischensaisonen wird am Fuße des Skigebietes in Weißbriach geschaffen, das vor allem für Kinder (Einheimische und Gäste) ein zusätzliches Freizeitangebot bietet.
Dadurch wird die Destination im Gitschtal auch als Familienausflugsziel für Gäste und Einheimische weiter gestärkt.

Projektbeschreibung "Aktiv-Erlebnis Gitschtal"
 

Mit Unterstützung vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Regionen und Wasserwirtschaft, Land Kärnten und der Europäischen Kommission